empfehlungen

Hier finden Sie interessante Empfehlungen, Bücher, Filme und Websites zu
systemischer Therapie – Beziehungsthemen – Kommunikation und Psychologie.

Informationen zu Systemischem Coaching und Therapie:
Deutsche Gesellschaft für systemische Therapie
Systemische Therapie Wikipedia

Filmempfehlungen:
“What the Bleep do we know!?”

Bücherempfehlungen:
Eva Maria Zuhorst “Liebe Dich selbst und es ist egal wen Du heiratest”
Paul Watzlawick “Man kann nicht nicht kommunizieren”
Hans-Joachim Maaz  “Der Lilith-Komplex”
Erika J. Chopich und Margaret Paul “Aussöhnung mit dem inneren Kind”
Dr. Sylvester Walch “Vom Ego zum Selbst”
Robin Norwood “Wenn Frauen zu sehr lieben”
John M. Gottman “Die 7 Geheimnisse der glücklichen Ehe”
Chuck Spezzano “Wenn es verletzt, ist es keine Liebe”

 

 

über mich

Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

Anfang 2001 gründete ich meine Praxis für systemisches Coaching. Davor sammelte ich genügend eigene Erfahrung im persönlichen Entwicklungsprozess. Seit Eröffnung meiner Praxis begleite ich, schöpfend aus dieser Erfahrung und hervorragenden Lehrern, viele Klienten auf dem Weg zu ihrem persönlichen Ziel, in Beruf und Partnerschaft. Meine Arbeitsweise erlernte ich in Theorie und Praxis, durch diverse Ausbildungen, und entwickle ich kontinuierlich weiter, durch fortlaufende Weiterbildungen.

Nach der Ausbildung zur psychologischen Beratung als Personal Coach folgte eine dreijährige Fortbildung im Dr. v. Stepski Institut mit den Schwerpunkten:

  • Gruppendynamische Prozesse:  Rollenverhalten u. Rollenerwartung, Rollenspiele zur Aufdeckung von Konflikten und deren therapeutische Lösung
  • Systemische Zusammenhänge in Familie und Unternehmen: systemtherapeutische Aufarbeitung von kompensatorischen Verhaltensstrategien
  • Kommunikationstraining mit Fokus auf unbewusste Verhaltensmuster: nonverbale Kommunikation, Konflikt- und Kommunikationsstrategien
  • Entwicklung von Verhaltensänderungsstrategien

Darauf folgte eine zweijährige Fortbildung im Institut für systemische Therapie, München:  Systemischer Aufstellungsarbeit für Familie und Organisationen und Weiterbildung zur systemischen Paar- und Familientherapie mit den folgenden Fachrichtungen:

  • Elemente d. phänomenologischen Familienaufstellung (B. Hellinger)
  • Skulpturarbeit a. d. systemischen Paar- u. Familientherapie (V. Satir)
  • Gestaltdialog (F. Perls)
  • Methoden d. erfahrungsorientierten systemischen Körperpsychotherapie
    (F. Rieger/M. Weber)
  • Prozessorientierte Systemische Therapie (Prof. Müller-Egloff)
  • Lösungs- und ressourcenorientierte Kurzzeittherapie (Paolo Alto Schule)
  • Körperwahrnehmung und Impulsbegleitung (Biodynamische Psychologie)

In den Jahren vor meiner Ausbildung zum systemischen Coach war ich bei einer bekannten Firma für therapeutische Dekubitus-Hilfsmittel freiberuflich tätig. Über fünf Jahre war ich zuständig für die Schulung von Kliniken und sozialer Einrichtungen zum Thema Dekubitus – Prophylaxe und Therapie.

Mitglied bei:

Deutsche Gesellschaft für systemische Therapie, Beratung und Familientherapie