warum systemisches coaching?

Ob Sie private oder berufliche Herausforderungen bewältigen wollen, mit der Erfahrung von systemischem Herangehen können Sie leichter und nachaltiger Ihre persönlichen Wünsche verwirklichen.

Was ist besonders an systemischen Coaching?
Stellen Sie sich vor, dass ich Ihnen von einer Speise erzähle, die Sie noch nie gesehen und probiert haben. Zunächst wissen Sie lediglich um eine Mahlzeit, die Sie zuvor nicht gekannt haben. Ihre Vorstellung wird nun zwar aktiv, aber Ihnen fehlt immer noch die gemachte Erfahrung. Selbst wenn ich Ihnen dieses Gericht noch so plastisch beschreiben würde, so fehlt Ihnen doch das eigene Erlebnis mit all seinen gefühlten Erfahrungen. Erst durch Ihr ganz persönliches Erleben von dem Geschmack werden Sie einen wirklichen Zugang zu dieser Speise bekommen. Ihr Erfahrungsspektrum hat sich dann dadurch erweitert und Ihnen bleibt die Erinnerung dauerhaft erhalten und abrufbar.

Learning by doing

Ganz ähnlich wie in oben genanntem Beispiel ist auch systemisches Coaching zu verstehen. Anders als bei vielen üblichen Coachingangeboten bedeutet systemisches Herangehen an Ihr Thema eine erlebnisorientierte Vorgehensweise. Mit wirkungsvollen Übungen spüren, sehen und begreifen Sie Ihre ganz persönliche Vielfalt an Lösungen, welche unter der Oberfläche Ihres Bewusstseins schlummern. Diese Form von Coaching geht über die begrenzten Möglichkeiten des intellektuellen Lernens weit hinaus und hat so den Charakter gelebter Erfahrung.

Konflikte und Krisen gehören einfach zum Leben.
Sie haben aber die Wahl, diese Gegebenheit einfach nur zu akzeptieren oder als Chance zu Ihrem erfolgreichen Weiterkommen positiv zu nutzen!

 

für frauen

Frau sein erfahren, entwickeln und leben.

Aus meiner langjährigen Erfahrung in Umgang und der Leitung gruppendynamischer Prozesse, weiß ich um die vielschichtigen Entwicklungsmöglichkeiten, die sich in der Gruppenarbeit bietet.

Durch die Gruppensituation bildet sich ein Umfeld, in dem andere Möglichkeiten der Selbsterfahrung gegeben sind, als in Einzelsitzungen. Deshalb bietet die Teilnahme an dem Frauen-Seminar eine erweiterte, andersartige und auch beschleunigte Möglichkeit, der persönlichen Entwicklung.
Innerhalb der Gruppe entsteht eine ständig wachsende, vertraute Atmosphäre unter Frauen. Insofern unterstützt, öffnet und trägt diese Erfahrung jede einzelne Teilnehmerin im Laufe der Zeit und spricht Themen der Geborgenheit und des Selbstvertrauens an.
Da unser Selbstbild zum größten Teil aus frühen Erfahrungen unseres Umfeldes resultiert, ist hier eine intensive Möglichkeit gegeben, teilweise negativ gefärbte Selbstbilder, wahr zu nehmen und neu zu definieren.

Welche Themen werden in diesem Seminar bearbeitet?

  • Alle Themen, die uns als Frauen betreffen
  • Beziehung und Kommunikation
  • Selbstwert und Selbstachtung
  • Selbst – und Fremdwahrnehmung

Basierend auf individuellen Erlebnissen der einzelnen Teilnehmerinnen, werden Situationen aus aktuellen Alltags- und Beziehungsthemen in einem geschützten Rahmen erlebt und bearbeitet. Hierfür bietet sich in dieser Gruppe die Möglichkeit, Situationen direkt mit den Teilnehmern aufzustellen, sie dann aus neuer Sicht zu erleben und Lösungsansätze zu entwickeln.

Aufnahmemodalitäten

In der Frauengruppe werden bis zu 10 Teilnehmerinnen sein. Ein Seminarzyklus besteht aus fünf Wochenenden. Danach wird die Gruppe geöffnet, d.h. einzelne Teilnehmer können aus der Gruppe austreten und Andere neu in der Gruppe aufgenommen werden.

Die Kosten für ein Seminar – Wochenende beträgt 320,00 inkl. 19% Mwst. Der Gesamtbeitrag in Höhe von 1.600,00 inkl. 19% Mwst. ist zahlbar in zwei Raten. Vorausetzung zur Teilnahme an diesem Seminar ist mindestens eine Einzelsitzung in der wir Ihr individuelles Anliegen erörtern.

Termine für 2021:

Fr 29.01. – So 31.01.2021
Fr 16.04. – So 18.04.2021
Fr 25.06. – So 27.06. 2021
Fr 10.09. – So 12.09.2021
Fr 19.11. – So 21.11.2021

Beginn jeweils: 17 – 21 Uhr | Sa 10 – 19 Uhr | So 10 – 15 Uhr

Leitung:  Sabine Mihatsch

Seminarort:
Online sowie Präsenz
Seminarhaus Seilhof-Stiftung Spitzbergerstraße 2a in 82166 Gräfelfing

Anmeldung: info@sabine-mihatsch.de

familienaufstellung

Zeit und Raum für kleine und große Zusammenhänge.

Im familientherapeutischen Bereich sind systemische Aufstellungen seit mehreren Jahrzehnten als wirkungsvolle Methode bekannt und wegen ihrer Effektivität vielseitig und erfolgreich eingesetzt. Die Anfänge der Familientherapie finden sich in den 50er Jahren. Die Begründer waren unter anderem Jacob Levy Moreno und Virginia Satir.

Aus deren Erkenntnissen entstand die heutige Form der Familienaufstellung mit all den kreativen Methoden, welche allmählich die inneren Prozesse einer Familie verstehen und verändern können. Seit November 2008 hat die Systemische Familientherapie auch wissenschaftliche Anerkennung gewonnen.

Die Lösung liegt im Detail!

Die Anliegen, welche durch Familienaufstellungen zur Lösung gebracht werden, können sowohl persönlich – familiärer Natur sein, als auch aus persönlich – beruflichem Kontext hervorgehen.

Durch eine Gruppe in Seminaren oder einem Aufstellungsbrett mit Figuren in Einzel- oder Paarsitzungen werden die Beziehungen zwischen allen Beteiligten gut sichtbar. Auch unterschwellige Dynamiken werden so spürbar wahrgenommen. Subjektiv empfundene Verstrickungen oder Probleme werden auf diese Art und Weise neutraler betrachtet. Bisher unzugängliche Möglichkeiten werden sichtbar und der Weg zu neuen Lösungen ist somit eröffnet.

Paartherapie und Familienaufstellung in München